Alvar Aalto Preis 2021 „New European Bauhaus“

100 Jahre nach Entstehung einer der modernsten Schulen für Kunst-Design und Architektur steht das Bauhaus im Mittelpunkt des diesjährigen Alvar Aalto Preises Bremen, den die GEWOBA in Zusammenarbeit mit der School of Architecture der Hochschule Bremen alle zwei Jahre auslobt.

Im Rahmen des Architekturwettbewerbs erhalten Studierende der Fachrichtung Architektur die Möglichkeit, Konzepte für reale Grundstücke zu entwickeln. Die Summe der Preisgelder beträgt 3.900 Euro.

Ausgangspunkt für das diesjährige Thema ist die EU-Initiative „New European Bauhaus“ , welche zentrale Werte wie Nachhaltigkeit, Ästhetik und Inklusivität fördert. Exemplarisch für die Gartenstadt Süd in Bremen-Neustadt sucht die GEWOBA zukunftsweisende Ideen für gemeinschaftliches Wohnen. Mit dem Neubau soll ein Ort entworfen werden, der auf seine Umgebung ausstrahlt und der mehr ist als nur ein Ort des Wohnens.

Mit dem Studienpreis werden in Erinnerung an das Werk und die Person Alvar Aalto herausragende Leistungen von Studierenden des Fachbereichs Architektur prämiert. Die besten Entwurfsarbeiten werden von einer interdisziplinär besetzten Jury ausgewählt und prämiert sowie zur Preisverleihung Mitte November 2021 öffentlich ausgestellt.

Weitere Infos unter:
aalto-preis.gewoba.de