Karottenkuchen mit Frischkäseguss

Dieser Karottenkuchen ist ein klassischer Kuchen, der durch die geraspelten Karotten besonders saftig wird. Mit verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Kardamom und Ingwer bekommt dieser Kuchen eine ganz besondere Note und man kann ihn mit pflanzlicher Butter im Teig und Frischecreme im Guss auch vegan zubereiten.

Zutaten Für den Teig
• 300g Karotten (bereits geschält)
• 200g weiche Butter
• 200g Zucker
• 1 TL Vanilleextrakt
• 1 Prise Salz
• 200g Apfelmus
• 250g Mehl (Weizen oder Dinkel)
• 3 TL Backpulver
• 2 TL Zimt
• ½ TL Kardamom
• 200g gemahlene Walnüsse
• 1 TL Ingwersaft
• 2 TL Apfelessig
• 1 TL Natron
• 50g Walnüsse

Für die Creme
• 200g Frischkäse
• 50g Puderzucker
• ½ TL Zitronensaft

Für das Topping
• Gehackte Pistazien
• 1 Karotte

So wird’s gemacht:

Schritt 1:
Die Karotten grob raspeln. Die weiche Butter mit Zucker, Vanilleextrakt und Salz einige Minuten schaumig rühren. Das Apfelmus nach und nach unterrühren.

Schritt 2:
Das Mehl mit Zimt, Kardamom und Backpulver mischen, auf die Buttermischung sieben und kurz unterrühren. Die gemahlenen Walnüsse, Ingwersaft, Apfelessig und Natron zu dem Teig geben und ebenfalls nur kurz unterrühren. Die Walnüsse grob hacken und zusammen mit den Karottenraspeln unter den Teig heben.

Schritt 3:
Die Kastenkuchenform (30 cm lang) mit Butter einpinseln und mit Mehl ausstäuben. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für 45–50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). Den Kuchen 15 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und komplett auskühlen lassen.

Schritt 4:
Für die Creme den Puderzucker sieben und den Frischkäse sowie den Zitronensaft mit einem Löffel unterrühren. Die Creme über den Kuchen geben und mit den Pistazien garnieren. Nach Wunsch eine Karotte mit dem Spiralschneider schneiden und auf dem Kuchen verteilen.