Kürbis-Lauch-Tarte mit Haselnussteig

Der Herbst kommt, die Abende werden kürzer und man verbringt mehr Zeit in der eigenen Wohnung. Da wird die Lust größer, auch wieder in der Küche etwas Leckeres zu zaubern. Haben Sie schon einmal eine Tarte selbstgemacht?
Eine Tarte ist eine Spezialität der französischen Küche. Es handelt sich um einen in einer runden, flachen Form gebackenen herzhaften Mürbeteig mit einer würzigen Füllung, die in der Regel mit einer Sahne-Ei-Masse übergossen wird.
Diese Kürbis-Lauch-Tarte kommt mit einem leckeren Haselnussteig daher. Wer den Teig nicht selbstmachen möchte, kann auch auf einen Tarteteig aus dem Kühlregal zurückgreifen.

Zutaten:
Für den Teig
• 180 g Dinkelmehl (oder auch Weizenmehl)
• 45 g gemahlene Haselnüsse
• 100 g kalte Butter in Scheiben
• 1 Ei
• 1 TL Salz

Für die Füllung
• 500 g Hokkaido-Kürbis (ohne Kerne gewogen)
• 1 Stange Lauch (etwa 100g)
• 1 EL Öl
• 1 EL Honig
• Salz & Pfeffer
• 4 Eier
• 180 ml Milch
• 70 g geriebener Gouda

So wird’s gemacht:

Schritt 1: Mehl mit Haselnüssen, Butter, Ei und Salz zu einem glatten Teig verkneten. Diesen zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Schritt 2: Kürbis waschen, vorsichtig halbieren, Kerne mit einem Löffel entfernen und Kürbis in Würfel schneiden. Lauch waschen und in Ringe schneiden.

Schritt 3: Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Öl in einer Pfanne erhitzen und Kürbiswürfel darin ca. 5 Minuten anbraten. Lauch untermischen, mit Honig verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eier und Milch verquirlen, die Hälfte des Käses unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 4: Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen und eine Tarteform (Ø 24 cm) oder eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Ø 26 cm) damit auskleiden.

Schritt 5: Kürbismischung auf dem Teig verteilen und Eier-Käse-Milch darüber gießen (eventuell etwas weniger, die Mischung darf nicht überschwappen). Mit dem restlichen Käse bestreuen. Die Tarte im Backofen auf mittlerer Schiene etwa 40 Minuten backen.