Verhülltes Aalto-Haus wirkt wie ein großes Kunstwerk

Neue Vahr. Schon seit April des Jahres ist das 65m hohe Aalto-Hochhaus wegen der denkmalgerechten Fassadensanierung mit einem Gerüst und weißen Planen komplett verkleidet.

Die Bewohner und Passanten fühlen sich bei dem Anblick an Aktionen der Verpackungskünstler Christo & Jeanne-Claude erinnert, und das ist wahrlich eine Ehre für diese aufwendige Baustelle. Gerade war der Triumphbogen zu Ehren des bereits verstorbenen Künstlerduos mitten in Paris für 16 Tage mit 25.000 qm silberglänzenden Stoffen verhüllt und fand weltweit große Beachtung.
Hier ein paar vergleichende Zahlen und Fakten:

Das ist keine Verhüllung von Christo, dem Großmeister der Verpackung, sondern eine Baustelle der Gewoba.

Radio Bremen (buten&binnen) am 19. August 2021

Künstler-Ehepaar Christo & Jeanne-Claude
• stammte aus Bulgarien und Marokko
• lebte in Paris und New York
• seit 1960 spektakuläre Verhüllungsaktionen (Küsten, Täler, Gebäude, Monumente, Seen)

Verpackung Reichstag Berlin 1995
• 100.000 m² Stoff
• 15.000 m Seile

Verhüllung Arc de Triomphe 2021
• 25.000 m² Stoff in blau-silber
• 7.000 m rote Seile

Aalto-Wohnhochhaus in der Vahr
• gebaut 1962 von finnischem Star-Architekt Alvar Aalto
• 65 m hoch (22 Etagen)
• 189 Wohnungen
• seit 1996 unter Denkmalschutz

Gerüst am Aalto-Haus 2021
• 2.277 m Stahlrohre für das Gerüst
• 8.000 m² weiße Schutznetze