Vertreibt Wintermüdigkeit: feine Kräutersuppe

Zum Frühlingsstart aktiviert diese klassische Suppe mit vielen frischen Kräutern das müde Gemüt. Es können Kräuter verwendet werden, die schmecken, gefallen und verfügbar sind. Der Kohlrabi und die Karotten machen das Gericht leicht und gut verdaulich, während die Sahne dem Ganzen eine schöne Cremigkeit verleiht. Serviert werden kann die Suppe mit einem Stück Brot oder Baguette.

Zutaten für 4 Personen:

— 1 große oder 2 kleine Kohlrabi
— 2 mittelgroße Karotten
— 3 Frühlingszwiebeln
— 2 EL Butter
— 100ml Weißwein (oder Gemüsebrühe)
— 750ml Gemüsebrühe
— 200ml Sahne
— 1 großer Bund bunter Kräuter (Dill, Petersilie, Schnittlauch oder Kerbel)
— 2 EL Zitronensaft
— Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Schritt 1:
Den Kohlrabi und die Karotten schälen. Kohlrabi in kleine Würfel, Karotten in dünne Scheiben schneiden. Die Butter in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze zerlassen. Die Frühlingszwiebel ebenfalls in dünne Scheiben schneiden und den weißen Teil der Frühlingszwiebel gemeinsam mit dem Kohlrabi und den Karotten in der Butter anschwitzen.

Schritt 2:
Mit Wein (oder Brühe) ablöschen und etwas einkochen lassen. Brühe und 100ml Sahne dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, aufkochen lassen und mit Deckel bei geringer Hitze 25–30 Minuten kochen, bis das Gemüse gar ist.

Schritt 3:
In der Zwischenzeit die Kräuter grob hacken und mit 2 EL Sahne sowie dem Zitronensaft mit einem Handmixer fein pürieren. Die Hälfte der Kräuter in die Suppe geben und ebenfalls fein pürieren. Für mehr Luftigkeit die restliche Sahne steifschlagen und die verbliebenen Kräuter vorsichtig unterheben.

Schritt 4:
Die Suppe in einen Suppenteller geben und mit 2 EL Kräutersahne sowie etwas Frühlingszwiebeln garnieren.