„Wir sind!“ – Starke Frauen!

Was heißt „Frausein“ heute? Junge Bremerinnen aus der Vahr schreiben Blogs und posten auf Instagram.

Im Bürgerzentrum Vahr treffen sich regelmäßig Jugendliche in Kursen und Werkstätten, die ihre Fähigkeiten mit Sprachtraining, Lebensplanung, Theater, Musik und Tanz stärken. Unterschiedlichste Kulturen und Sprachen sind dabei. Aktuell stehen die Lebensrealitäten von jungen Frauen im Mittelpunkt einer besonderen kreativen Arbeit.

Unter dem Motto „Wir sind!“ beschäftigt sich ein Projekt mit dem gesellschaftlichen Hintergrund, was „Frausein“ eigentlich ausmacht. „Wir wollen Mädchen und Frauen ganz individuell in ihrem Selbstwert, ihrer Würde und inneren Stärke und ihrem Auftreten unterstützen“, sagt Projektleiterin Saher Khanaqa-Kükelhahn, Psychologin und Theatermacherin für kulturelle Bildung. Sie freut sich über die Begeisterung und Motivation, mit der die jungen Teilnehmerinnen ihre Texte und Geschichten schreiben, Blogs erstellen und kleine Filme drehen.

Social Media als künstlerisch-kreative Technik
Auf der Website wir-sind-frauen.de sowie auf Instagram und YouTube informieren sie über Themen wie feministische Idole, Gesundheit und Religion. Es gibt spannende Mütter-Töchter-Interviews, Buchempfehlungen und mehr. „Einmal monatlich treffen wir uns zur Video-Zoom-Konferenz, um unsere Ideen und Themen sowie technische Details abzustimmen“, erzählt Jennifer Pfeifer. Mindestens zweimal pro Woche werden neue Beiträge gepostet.

Zum Projekt „Wir sind!“ gehören weitere künstlerische Sparten wie Portrait-Fotografie, Schreibworkshops und Design. Für Anfang Mai ist eine Frauenkulturwoche geplant.

Die Kooperation vom BZ Vahr mit Künstlerinnen aus Bremen und dem Kulturladen Huchting wird gefördert von der GEWOBA und dem Senator für Kultur in Bremen.

Kontakt:
Saher Kanaqa-Kükelhahn, saher@bzvahr.de